E-Science-Tage 2021 : Share Your Research Data

04. bis 06. März 2021 in Heidelberg

E-Science-Tage Logo

Die erfolgreiche interdisziplinäre Konferenzreihe zum dritten Mal in Heidelberg:

Vom 4. bis 6. März 2021 finden die E-Science-Tage 2021 "Share Your Research Data" in der ältesten Universitätsstadt Deutschlands statt.

Durch den Austausch von Forschungsdaten können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von der Möglichkeit profitieren, vorhandene Datensätze wiederzuverwenden und dadurch die Effizienz des gesamten wissenschaftlichen Fortschritts steigern. Der Datenaustausch erzeugt mehr Transparenz und kann als qualitätssichernde Maßnahme betrachtet werden. Er begünstigt neue Kollaborationen, fördert die interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit und steigert letztlich den Erkenntnisgewinn. All diese Aspekte dienen der guten wissenschaftlichen Praxis und sichern den hohen Qualitätsstandard unserer Forschung.

 

Die E-Science-Tage 2021 widmen sich unter anderem folgenden Fragen:

  • Wie hoch sind der Nutzen und das Risiko für den Austausch vorhandener Forschungsdaten?

  • Wie kann der Datenaustausch dazu beitragen, mehr Transparenz zu erreichen?

  • Wie trägt der Datenaustausch zur Verbesserung der Forschungsqualität und zum wissenschaftlichen Fortschritt bei?

  • Wie können digitale Infrastrukturen den Austausch von Forschungsdaten erleichtern?

Der Austausch von Forschungsdaten bringt die große Chance mit sich, Brücken zu bauen, Qualität zu verbessern und damit den Erkenntnisgewinn zu sichern. Wir freuen uns, mit den E-Science-Tagen 2021 eine Plattform zu bieten, die diesen wichtigen Forschungsaspekt in den Mittelpunkt rückt.

Link zu den E-Science-Tagen 2017.

Link zu den E-Science-Tagen 2019.

Icon Twitter  Folgen Sie uns auf Twitter.

Veranstalter

Die E-Science-Tage werden vom Projekt bw2FDM unter Beteiligung des Karlsruher Instituts für Technologie, der Universität Konstanz und der Universität Heidelberg veranstaltet.

Die E-Science-Tage werden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

BW2FDM